Mi 11. November 2020 Interne Weiterbildung, Prävention und Intervention bei Grenzverletzungen (MA)

13.30 Uhr, Sitzungszimmer 1

Wo fängt Gewalt an? Welche Formen von Gewalt gibt es? Wir haben ein Konzept zur Grenzverletzung: was heisst dies für uns in der Praxis? Gemeinsam besprechen wir das Konzept und schauen an, wie dies im Berufsalltag unterstützend sein kann. Als weiterer Baustein nehmen wir Bezug auf RADAR – einer Methode um Aggressions- und Gewaltereignisse bei Menschen mit Beeinträchtigung zu reduzieren. Zuletzt thematisieren wir die Aufgabe und Funktion der internen Meldestelle.

Inhalt/Ziel

  • Was ist eine Grenzverletzung? Professionelle Nähe und Distanz
  • Kennenlernen des Konzeptes
  • Kennenlernen der RADAR-Methode und der internen Meldestelle

Zielgruppe: Mitarbeiter/-innen
Kursgrösse: max. 15 Personen
Datum Teil 1: 11. November 2020
Datum Teil 2: 2. Dezember2020
Zeit: 13.30 bis 17 Uhr
Ort: Sitzungszimmer 1
Bemerkung: obligatorisch für neue Mitarbeiter/-innen,
gilt als Arbeitszeit
Leitung: Annelies Ketelaars, Supervisorin, Fachstelle Gewaltprävention (VaHS); Sandra Picceni, Stv. Leitung Wohnen

Weitere Durchführung:
Teil 1: 2. September, Teil 2: 22. September 2020

Agenda