Mo 07. Mai 2018 Zwischenpräsentation I – Projekt «Kunstplätze»

Vergangenes Wochenende fand in der Gartenhalle des Blinden- und Behindertenzentrums Bern die erste Zwischenpräsentation des Projektes «Kunstplätze» statt.

Die Kommission Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Bern lanciert das Projekt «Kunstplätze». Kunstschaffende werden temporäre Kunstinterventionen umsetzen – in Zusammenarbeit mit der Quartierbevölkerung. Die «Kunstplätze» sollen zu einer Auseinandersetzung mit dem eigenen Wohnort anregen.

Gestartet wird in den Stadtteilen Länggasse-Felsenau und Breitenrain-Lorraine. Für den Stadtteil Länggasse-Felsenau erarbeiten San Keller (Zürich), Ines Marita Schärer (Bern/Chur), das Künstlerinnenduo Hofer/Oppliger (Biel), Philip Matesic (Zürich) und Marinka Limat (Fribourg) Vorschläge für ortspezifische Interventionen. Eine Jury – bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern des jeweiligen Stadtteils, der Kommission KiöR und externen Fachleuten – empfiehlt anschliessend je ein Projekt zur Ausführung im Laufe des Jahres 2019.
Die Projektskizzen werden im Oktober 2018 öffentlich präsentiert und diskutiert.

Die erste öffentliche Zwischenpräsentation fand in der Gartenhalle des Blinden- und Behindertenzentrums Bern statt.

Flyer und weitere Infos unter
www.bern.ch/kunstplaetze

News